Go to Top

Stromanbieter wechseln

Stromanbieter wechseln und sparen

Preisvergleiche zeigen immer wieder, dass sich durch den Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter je nach Verbrauch mehrere Hundert Euro pro Jahr einsparen lassen. Dies gilt insbesondere für Haushalte, die ihren Strom noch über den Grundtarif des regionalen Energieversorgers beziehen. Der Stromanbieterwechsel ist risikolos und in wenigen Schritten erledigt. Aufgrund der Versorgungspflicht des Grundversorgers besteht zu keinem Zeitpunkt die Gefahr einer Unterbrechung der Stromversorgung.

Schritt 1: Den günstigsten Stromanbieter finden

Zunächst geht es an die Suche nach dem günstigsten Stromtarif. Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Tarifrechner gestaltet sich diese überaus einfach. Um mit dem Tarifvergleich zu starten, müssen lediglich die Postleitzahl des Wohnortes sowie der jährliche Stromverbrauch in Kilowattstunden in den Rechner eingegeben werden. Sofern der Jahresverbrauch gerade nicht vorlegt, können auch die folgenden Durchschnittswerte genutzt werden.

  • Singles 1.500 kWh
  • Paare 2.800 kWh
  • Familien 4.000 kWh
  • Großfamilien 6.000 kWh

Nach Eingabe der Daten werden die in Frage kommenden Tarife nach den jährlichen Stromkosten sortiert angezeigt. Über verschiedene Filterfunktionen kann das Suchergebnis individuell nach dem eigenen Bedarf gestaltet werden. So lassen sich beispielsweise Tarife mit Vorkasse oder Pakettarife von der Suche ausschließen. Zudem kann speziell nach Angeboten mit einer Preisgarantie oder umweltfreundlichen Strom gesucht werden.

Schritt 2: Stromwechselauftrag ausfüllen

Ist die Entscheidung für einen bestimmten Tarif gefallen, kann der Wechsel in den meisten Fällen direkt online beauftragt werden. Per Link geht es auf die Webseite des gewählten Anbieters, auf welcher lediglich das Wechselformular ausgefüllt werden muss. Um Verzögerungen beim Wechsel zu vermeiden ist es wichtig, dass alle Angaben korrekt gemacht werden.

Benötigt werden insbesondere die folgenden Angaben:

  • Gewünschter Liefertermin
  • Nummer des Zählers
  • Name und Kundennummer des aktuellen Versorgers
  • Zum Zeitpunkt des Wechsels den Zählerstand

Nach Absenden des Formulars erhält der Neukunde eine Bestätigung per E-Mail. Der neue Stromversorger übernimmt nun alle weiteren Schritte. Hierzu gehört auch die Kündigung des aktuellen Vertrags. Hierfür benötigt der gewählte Stromversorger jedoch etwas Zeit. Bei sehr kurzfristigen Kündigungsfristen sollte der Vertrag deshalb eigenständig gekündigt werden. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn der jetzige Energieversorger aufgrund einer Preiserhöhung ein 14-tägiges Sonderkündigungsrecht einräumt. Sofern ein langfristiger Vertrag in Kürze ausläuft, ist ebenfalls eine eigene Kündigung angeraten. Wichtig ist dabei immer, dass der neue Stromanbieter über die bereits durchgeführte Kündigung informiert wird.

Schritt 3: Der Wechsel des Stromanbieters

In der Regel dauert der Stromanbieterwechsel zwischen drei und sechs Wochen. In seltenen Fällen kann es jedoch auch zu Verzögerungen kommen. Die häufigsten Gründe hierfür sind:

  • Unvollständige oder fehlerhafte Angaben im Wechselauftrag
  • Eine bestehende Vertragslaufzeit beim aktuellen Versorger
  • Probleme bei der Kommunikation zwischen bisherigem und neuem Stromversorger

Sobald der genaue Wechseltermin feststeht, erhält der Kunde eine schriftliche Auftragsbestätigung. Der eigentliche Wechsel läuft dann komplett im Hintergrund ab. Es sind weder Änderungen am Zähler noch an den Leitungen erforderlich. Der Strom wird weiterhin durch den regionalen Grundversorger geliefert. Der neue Stromanbieter übernimmt lediglich die Abrechnung. Unter Umständen muss dem Anbieter am Wechseltag noch der aktuelle Zählerstand telefonisch oder online durchgegeben werden.

Durch einen Neukundenbonus zusätzlich sparen

Der Strommarkt ist hart umkämpft, sodass die Stromversorger Neukunden zumeist mit einem attraktiven Bonus belohnen. Wie hoch dieser ausfällt, hängt immer vom jeweiligen Anbieter und dem gewählten Stromverbrauch ab. Der Bonus wird bei der ersten Abrechnung automatisch verrechnet. Wer einen neuen Stromanbieter sucht, kann beim Preisvergleich festlegen ob der Bonus berücksichtigt werden soll oder nicht. Zu beachten ist, dass dieser nur im ersten Jahr Einsparungen bringt. Bei der Suche nach einem dauerhaft günstigen Anbieter kann es deshalb sinnvoll sein, den Bonus unberücksichtigt zu lassen. Clevere Verbraucher wechseln ihren Stromanbieter jährlich und profitieren dabei immer wieder aufs Neue von einem Bonus. Dieser wird zumeist dann gewährt, wenn der Neukunde seit einem halben Jahr keinen stromvertag beim betreffenden Unternehmen abgeschlossen hat.